Nost by Ellen Allien mp3 downloads

Nost

0 Kommentare | 0 News

Ellen Allien

9 Tracks | 01:13:10 h
Veröffentlicht 2017-05-12 auf Bpitch Control
Cat. No.
Empfehlungen
Share:
MP3 320kbs  $9.39*
* Price includes Tax

Release Description

Berlin''s Ellen Allien präsentiert ihr 7. Solo-Album, das brilliante "Nost". Über neun wegweisende Tracks verteilt demonstriert Ellen Allien, warum sie weithin als eine der Pioniere der Berliner Technoszene gilt. Eine Visionärin, die einen Sound entwickelt hat, der sich weiterhin entwickelt und in neue Bereiche vorstößt. Der sich zwischen klassischen analogen Acidgeräuschen und der anarchischen Pracht hypnotisierender und himmlischer Klanglandschaften bewegt. "Nost" ist die Quintessenz des Sounds of Berlin. Es hat eine Sensibilität, die nur in den Tiefen der dunklen Underground-Clubs der Stadt zu finden ist. Grübelnd, mitunter unheimlich und äußerst lasziv. "Nost" ist das Werk einer Künstlerin, die ein tiefes Wissen hat; das Wissen über sich selbst, das Wissen, woher sie kommt und wo sie hin will. Tritt ein in Ellens Reich, wo sie ihre Fertigkeiten als echte Techno-Alchimistin demonstriert: Flecken von Acid, die unter sich windenden analogen Basslines hervorstoßen, ominöses, industrielles atmosphärisches Rauschen, das die Stimmung verdunkelt, während knackige, repetitive Rhythmen dich in einen tranceähnlichen Zustand treiben. Ellens Arbeit ist faszinierend, es ist ein Aufruf an die Technoahnen wieder hervorzukommen und uns zu unserer dystopischen Zukunft zu führen. Das Album beginnt mit einer Expertenlektion in Hypnose mit der faszinierenden Atmosphäre von ''Mind Journey''; wo eine verworrene Stimme dich in seine/ihre gruselige Welt lockt, während ein stetiger Beat, eine narkotisierende Bassline und unheimliche, gänsehautverursachende Höhen einen intensiven und eindringlichen Vibe aufbauen. Bereite dich vor, von Anfang an tief in diese Atmosphäre einzutauchen. "Innocence" kanalisiert die ungebundene Atmosphäre einer Berliner Tanzfläche, ein Stück, das mit seiner hartnäckigen Energie Bilder von einem geheimen Warehouseparty evoziert, in den verlassenen Industriegebieten der Stadt. Niemand wird dich finden, niemand wird dir sagen, was zu tun ist – es ist die Freiheit eines Soundtracks, der dich mit seiner dunklen Art von Optimismus füllt und der dich mit seiner subtilen Progression und Beharrlichkeit fasziniert. Weiter geht es mit dem amüsant betitelten "Jack My Ass", ein surrendes, total fesselndes Dancefloor-Schmankerl, das mit sich steigernden Energieleveln eine Spannung aufbaut, um Momente voller Erregung und Glückseligkeit zu erzeugen. Die Bleeps und die schroffen, analogen Riffs erinnern an die Vergangenheit, obwohl die gesamte Atmosphäre zeitgenössisch ist - Techno aus dem 23. Jahrhundert, von einer modernen Meisterin kreiert. Als nächstes ist ''Call Me'' dran, eine pumpende Komposition mit einem sehr naughty Sample, das auf ein sinnliches Rendezvous hindeutet. Es ist die Art von Track, der einen Dancefloor komplett abheben lässt; der sexy Vibes versprüht, aber gleichzeitig auch klassisch jackin’ für die Heads ist. Dies ist Ellen, wie sie den unverkennbaren Vibe Berlins mit dem klassischen Sound of Chicago verbindet. "Electric Eye" folgt "Call Me" mit seinem emotionalen Riff, das erneut auf einem klaren, hypnotischen Rhythmus aufbaut. Ein Rhythmus, der die eingefleischten Tänzer verzaubert und den Rest von ihnen fesselt. Ellen demonstriert hier ihr Know-how indem sie Stimmen verzerrt, die sie gleichzeitig mit tödlichen Elementen kombiniert, um Techno zu erschaffen, der mit einer Gesundheitswarnung daher kommen sollte. Die Beats allein sollten reichen, um dich bei den Hüften zu packen, völlig loszulassen und dich unfreiwillig mit deinen Körper auszudrücken - die reine analoge Magie. Darauf folgt ''mma'', ein knurrendes Biest von einem Stück, das sich mit dramatischen Streichern reinschleicht und eine furchterregende Atmosphäre erschafft. Ellen injiziert hier unablässig Energie in den Track, bis die Beats sich zerschlagen und ein hypnotisches Riff dich im Rhythmus gefangen hält. In dem Moment, wo die Streicher einsteigen, ist die Gänsehaut vorprogrammiert; definitiv ein energetischer Höhepunkt des Albums. Weiter geht es mit ''Physical'', einer Botschaft der zukünftigen Bewohner unseres Universums - die Beats sind knackig und kraftvoll, während eine Kaskade von analogen Effekten im Hintergrund zur Symphonie erklingt. Während das Stück voranschreitet, kehren unheimliche Pads zurück, die die Atmosphäre ins Kühle, Nervenaufreibende, aber dennoch Verführerische drehen. In der Zwischenzeit taucht immer mal wieder ein Vocalfetzen auf, der "Physical" ruft, und dem Verlauf des Tracks ein seltsam menschliches Element hinzufügt. Der vorletzte Track ist ''Stormy Memories'', der mit einem verlängerten, emotionalen Intro öffnet und sich langsam zu einem brütenden Acid-Workout aufbaut - mit dem klassischen 303-Sound, der in den Tiefen brodelt. Das ist Ellen auf dem Höhepunkt ihres Storytellings: wie der Track sich aus seinem düsteren Intro entwickelt und sich in ein zwingendes Tempo steigert und wie dann das Narrativ uns zurück zu einem Outro führt, der so beruhigend ist wie das Intro. "Erdmond" schließt diese meisterhafte Musikauswahl mit einer zarten, nebligen Klanglandschaft, die sich wie der "Morgen danach" anfühlt und die Sonne durch eine Lücke in den Vorhängen in dein Zimmer lässt. Eine Vielzahl von elektronischen Kreaturen zwitschert und ruft einander zu, während dein Kopf sich langsam durch die staubigen Schichten wühlt, um an die Erinnerungen der letzte Nacht zu kommen, als du auf den Mond und zurück gereist bist. Wunderschön. Mit "Nost" liefert Ellen Allien einen instant classic ab, der kohärent und zeitgenössisch ist; es ist eine Freude ihm zuzuhören. Egal, ob du in einem schweißüberströmten Club bist oder einfach nur zuhause chillst: Dies ist perfekte Soundtrack dazu. Es ist das Werk einer Frau, die sich selbst gefunden hat, aber trotzdem sich weiterhin pusht, um aus ihrer Komfortzone herauszutreten, die immer noch Neues erschafft, immer noch lernt und sich immer noch nach mehr sehnt. Das ist Ellen Allien, das ist Berlin und das ist ''Nost''.

Release Credits: "Ellen Allien - Nost", de.djtunes.com/artist/ellen-allien ," released 2017-05-12 auf Bpitch Control ,EAN/UPC4050486988497/

Kommentarbox

Please to comment or sign up for a new account (for free).